Mit öffentlichem Bücherschrank ein „Lesezeichen“ gesetzt

Bürgermeister Michael Lebid freut sich über den öffentlichen Bücherschrank, der vom FORUM Bomlitz mit Fördermitteln der Stiftung "Soziales Bomlitz" in Benefeld realisiert worden ist. "Ein schöner Anziehungspunkt ist hier entstanden. Ein Angebot, sich 'mal wieder mit Büchern zu beschäftigen, und eine Werbung für das Lesen." Lebid ist der Vorsitzende des Stiftungsrates. "Wir können mit den Mitteln der Stiftung viele gute Dinge anschieben, und wir brauchen das Ehrenamt, um diese Dinge umzusetzen."

Bei dieser Gelegenheit wurde der Bereich vor der SoVD-Begegnungsstätte insgesamt umgestaltet. "Die Infokästen sind jetzt besser zugänglich und erfüllen so besser ihren Zweck."

Entnehmen und Leihen von Büchern sind beim öffentlichen Bücherschrank jederzeit und kostenlos erwünscht, genauso darf man selbst Bücher zur Verfügung stellen. Einige wenige Regeln gibt es auch, auf der Website www.forum-bomlitz.de ist dazu mehr zu finden.

Auch Michael Lebid nahm sich gleich selbst ein Buch aus dem öffentlichen Schrank und stöberte: Ein Buch über Gespräche mit dem Altkanzler Helmut Schmidt.